Aktivurlaub in KÄRNTEN

Aktivurlaub in KÄRNTEN

Entweder beschauliches Almfeeling, die Seele baumeln lassen, einfach mal abschalten oder Action, Spaß und Adrenalin? Beides geht nicht…dachte ich zumindest immer. Doch mein Kurzurlaub im Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia in Kärnten hat mich eines Besseren belehrt!

Das Hotel

Am Fuße des Kärntner Nassfelds, umgeben von majestätischen Anhöhen, treffen sich Spa-Liebhaber und Wintersportler, und auch ich durfte für vier Tage Gast des renommierten Falkensteiner Hotels & Spa Carinzia sein und versuche meine Eindrücke und Erlebnisse im Folgenden so wahrheitsgetreu wie nur irgend möglich zu verschriftlichen.

Die Region

Das größte Skigebiet Kärntens – Nassfeld – ist gleichzeitig auch eines der größten Österreichs und grenzt direkt an Italien. Das Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia liegt nur wenige Gehminuten von der Milleniumstation entfernt, an der eine Gondel darauf wartet, ihre Insassen auf eine Höhe von 1500 Metern zu katapultieren. Die Carinzia Region ist weltweit unter Skifans ein Begriff und lockt Jahr für Jahr Wintersportfans auf ihre Pisten.

Junior Suite

Meine (Junior-)Suite, bestehend aus Schlaf- und Wohnbereich und einem großen, modernen Badezimmer, präsentierte mir einen wundervollen Blick auf das anliegende Dorf Tröpolach. Diesem Blick, so dachten sich beim Erbauen der Suite einst die Designer, solle man auch aus der Dusche nicht missen, und so wurde ein Raumkonzept entworfen, welches das Duschen mit Ausblick ermöglicht.

Wellness & Spa

Der Wellnessbereich ist sowohl von außen, als auch von innen, gleichermaßen ein Erlebnis. Die raumhohen Fenster ermöglichen einen Panoramablick auf die außenliegende Schneelandschaft und die angrenzenden Berge.

Beheizter Indoor- sowie Outdoor-Pool laden zum Verweilen ein und können als “Heißmacher” für anschließende Sauna Besuche genutzt werden.

Eine Vielzahl von Saunen stehen zur Auswahl. Zweimal täglich gibt es einen Aufguss, um den kalten und anstrengenden Stunden auf der Piste erholsam entgegen zu wirken.

Wer sich nach Pool und Sauna immer noch nicht vollends regeneriert fühlt, hüpft auf eine Massagebank und lässt sich die kräftezehrenden Stunden auf den Skiern einfach herausmassieren.

Wem zu viel Entspannung nicht recht ist, der kann sich zusätzlich zu den aufreibenden Tagen auf der Piste noch im Fitnessstudio oder dem Yogaraum auspowern.

Essen

Wer viel erleben möchte, der muss morgens seinen Energiehaushalt auffüllen. Das riesige Frühstücksbuffet eignet sich hervorragend für diese Zwecke. Sogar Hotelbesucher, die pflanzliche Ernährung präferieren, kommen hier voll auf ihre Kosten. Cremiger Hummus, frisches Obst, knackiges Brot, leckeres Müsli und vieles mehr. Wer hier nicht satt wird, ist selber schuld.

Auch beim Abendessen wartet das Falkensteiner Hotels mit einer üppigen Buffetauswahl auf. Dreierlei wird hier favorisiert: Kärntner Spezialitäten, Südtiroler Köstlichkeiten und mediterrane Extras. Kleiner Spoiler vorweg: Ja, natürlich gibt es auch Kaiserschmarrn! Wo kämen wir denn sonst hin?!

Outdoor Aktivitäten

Ich weiß überhaupt nicht, wo ich anfangen soll. Wie bereits erwähnt, war ich nur vier Tage im Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia, doch habe ich in diesen vier Tagen so viel erlebt und gemacht, dass es mir schwer fällt, eine leserliche Struktur in meine Erlebnisse zu bringen. Zusammen mit der Sportfabrik wurde ich vom Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia zu diversen Ski-Ausflügen, Schnee-Yoga, Schneemobil fahren, Schneeschuhwandern und sogar einem Helikopterflug eingeladen. Wer auch einmal in den Genuss dieses einmaligen Erlebnisses kommen möchte, sollte mal bei der Sportfabrik vorbeischauen.

Aber alles der Reihe nach: Egal, ob blutiger Anfänger oder leidenschaftlicher Abfahrtsjunkie. Egal, ob auf einem oder auf zwei Brettern, hier ist für jeden Ski- oder Snowboardfan (oder solchen, die es werden wollen) die passende Piste dabei.

Die angesprochene Schneeschuhwanderung mag beim erstmaligen Lesen aus der doch sehr adrenalingeladenen Reihe fallen, doch kann ich jedem, der im Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia vorbeischaut, eine solche Unternehmung nur wärmstens ans Herz legen.

Absolutes Highlight, natürlich der Helikopterflug. Das Bergpanorama sah bereits aus einer Höhe von fünfeinhalb Fuß beeindruckend aus, doch steigt die Begeisterung über das hier gebotene Schauspiel parallel zur Flughöhe. Atemberaubend!

Hals- und Beinbruch

Alex

*Dieser Blogbeitrag ist mit freundlicher Unterstützung vom Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia entstanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram