Entspannung pur im Falkensteiner Schlosshotel

Falkensteiner Schlosshotel

Im bezaubernden Ort Velden, direkt am Ufer des Wörthersees, thront das imposante Falkensteiner Schlosshotel. Ich hatte das Glück, vier Tage Gast sein zu dürfen, um nun meine Erlebnisse und Eindrücke schildern zu können. Kleiner Spoiler vorweg: Es hat mir sehr gut gefallen und ich werde definitiv wiederkommen!

Dank eines kostenfreien Early Check-ins bzw. Check-outs, hatte ich genügend Zeit für Spa Behandlungen, unzählige Saunagänge, Sprünge sowohl in Indoor- als auch Outdoor Pools, Erkundungstouren der wunderschönen Umgebung rund ums Schlosshotel und natürlich fürs Essen!

Falkensteiner Schlosshotel in Velden

Der Spa Bereich

Auf schier endlos wirkenden 3600 Quadratmetern springen mir direkt die insgesamt drei Innen- bzw. Außenpools ins Auge. Umringt von gemütlich wirkenden Liegen/Betten lässt sich hier sehr gut entspannen. Gerade an kalten Herbst- bzw. Wintertagen, wenn ein leichter Nebel vor der Glasfront wabert, lädt dieser Ort zum Verweilen ein.

Weiter geht es in den Saunabereich. Hier findet sicherlich Jede*r die richtige Sauna! Egal ob Bio-, Dampf- oder (mein Highlight) die finnische Panorama-Gartensauna mit Ausblick auf den Wörthersee. Herrlich! Die Atmosphäre im gesamten Saunabereich ist entspannt und bietet genügend Privatsphäre. 

Wer sich nach dem Schwimmen und Saunieren noch etwas gönnen möchte, der sollte sich noch eine Spa-Behandlung buchen! Verschiedene Massagen und Gesichtsbehandlungen stehen zur Auswahl. Ich hatte Letztere und habe mich selten von einer Kosmetikerin so gut aufgehoben gefühlt. Meine Haut dankt es mir noch heute.

Spa Bereich vom Falkensteiner Schlosshotel

Das Zimmer

Eine Badewanne mit Aussicht, ein offener Kamin, ein kleiner Balkon und ein zwei Meter breiter massiver Holzschreibtisch. Mehr brauche ich gar nicht, um glücklich zu sein 😉 Und wie es der Zufall so wollte, bot mir das Superior Doppelzimmer im Falkensteiner Schlosshotel all das (und noch ein wenig mehr).

Badezimmer im Falkensteiner Schlosshotel

Das Essen

Das Frühstück entscheidet oftmals über den weiteren Verlauf des Tages. So auch im Falkensteiner! Im imposant und anmutig zugleich wirkenden Ballsaal des Schlosshotels wartet ein umfangreiches Frühstücksbuffet. Frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte, guter Kaffee, verschiedene Brotsorten, Obst, Porridge, Gemüse, Kuchen, Gebäck, Wurst und Käse. 

Ich muss mich an dieser Stelle stoppen, da diese Liste sonst vermutlich zu lang werden würde. Kurz gesagt: Einem perfekten Start in den Tag steht hier nichts mehr im Wege. Vor allem Veganer*innen tun sich bei Hotelfrühstücken oftmals schwer. Nicht so im Falkensteiner Schlosshotel. Hier gibt es mehr als genügend vegane Optionen!

Ebnet das Frühstück den weiteren Verlauf des Tages, so wird – im Idealfall –  mit dem Abendessen Geschehenes abgerundet. Das aus fünf Gängen bestehende “slow-food” Menü lässt keine Wünsche offen. Vor allem die Kreativität bei der Zubereitung der Speisen hat mich nachhaltig beeindruckt.

Frühstück im Falkensteiner Schlosshotel


Das Yoga Retreat

Wie hören sich für dich neun Stunden Meditation und Yoga innerhalb von vier Tagen an? Genau das Richtige? Dann kann ich dir ein Retreat mit Maria vom Studio herzfeld empfehlen. Das Grazer Yogastudio bietet in Kooperation mit dem Falkensteiner eben solche Rückzugsoasen direkt am Wörthersee an.

Eine Mischung aus Yoga und Meditation, gepaart mit einer unvergesslichen Aussicht auf den See und der wohl nettesten Yogalehrerin, der ich bisher begegnet bin, machen diese vier Tage zu etwas ganz Besonderem und helfen nicht nur dabei, dem eigenen Körper näher zu kommen, sondern auch dabei das Stressniveau zu senken.

Yoga mit Aussicht im Falkensteiner Schlosshotel

Die Umgebung

Viele Worte muss ich an dieser Stelle über die Schönheit des Wörthersees und seiner angrenzenden Natur wohl nicht verlieren, aber dennoch fühle ich mich verpflichtet, zumindest drei kleine Absätze über die Umgebung des Falkensteiner Schlosshotels zu verlieren.

Wie so oft, liegt der Schlüssel zu einem unvergesslichen Urlaub in der Abwechslung! Und die ist am Wörthersee auf jeden Fall gegeben. Die Wege rund um den See sind wie gemacht fürs Joggen, Wandern oder Radfahren. Nach dem Sport lädt die Uferpromenade zum Feiern bzw. Essen  in einer der Beach Bars oder Restaurants ein. 

Es kommt natürlich auf die Jahreszeit an, in der sich deine Wege an den Wörthersee verschlagen. Im späten Herbst und Winter sind die meisten Restaurants und Beach Bars leider schon geschlossen, dann suchst du dir am besten einen warmen Platz in der Innenstadt Veldens. Hier ist immer etwas los. 

Ein kleines Highlight ist definitiv die Pyramidenkogel. Sie liegt zwar von Velden aus gesehen auf der anderen Seeseite, macht aber die zwanzig Minuten (Auto-)Strecke mit einem tollen Ausblick mehr als wieder gut. Und wenn man schon einmal hier ist, sollte auch ein Blick nach Klagenfurt riskiert werden. Eine bezaubernde Altstadt.

Falkensteiner Schlosshotel

Mein Fazit

Aufmerksame Leserinnen und Leser werden mein Fazit zwischen den Zeilen bereits herausgelesen haben. Damit jedoch kein Interpretationsspielraum mehr offen bleibt, sage (bzw. schreibe) ich hier noch einmal ganz klar und deutlich: das Falkensteiner Schlosshotel ist definitiv einen Besuch wert! Wer am Wörthersee Halt macht, kommt hier nicht dran vorbei!

Die Liebe fürs Detail, die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit aller Angestellten, die Atmosphäre und natürlich die unvergleichliche Lage machen diesen Ort zu etwas ganz besonderen. Wenn auch du überlegst ein paar Tage und Nächte im Falkensteiner Schlosshotel zu verbringen, dann schreib mir gerne, wenn du noch Fragen hast.

Baba

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram